Den in der Schutzartbezeichnung immer vorhandenen Buchstaben IP wird eine zweistellige Zahl angehängt. Diese zeigt an, welchen Schutzumfang ein Gehäuse bezüglich Berührung bzw. Fremdkörper (erste Ziffer) und Feuchtigkeit (zweite Ziffer) bietet. Die mit der IP klassifizierte Schutzart ist von der Schutzklasse zu unterscheiden. Beide betreffen jedoch den Schutz gegen Berühren gefährlicher elektrischer Spannungen, die IP klassifiziert zusätzlich den Schutz der Geräte vor Schmutz und Feuchtigkeit.

IP Schutzartenübersicht nach DIN EN 60529

IP = International Protection


Erste
Kennziffer

Berührungsschutz, Fremdkörperschutz

0 nicht geschützt

1 Schutz gegen Eindringen von festen
Fremdkörpern mit einem Durchmesser > 50 mm

2 Schutz gegen Eindringen von festen
Fremdkörpern mit einem Durchmesser > 12,5 mm


3 Schutz gegen Eindringen von festen
Fremdkörpern mit einem Durchmesser > als 2,5 mm

4 Schutz gegen Eindringen von festen
Fremdkörpern mit einem Durchmesser > als 1 mm


5 staubgeschützt


6 staubdicht


Zweite
Kennziffer

Wasserschutz

0
nicht geschützt

1 Schutz gegen senkrecht tropfendes Wasser


2 Schutz gegen tropfendes Wasser mit 15° Neigung


3 Schutz gegen Sprühwasser


4 Schutz gegen Spritzwasser



5 Schutz gegen Strahlwasser


6 Schutz gegen starkes Strahlwasser


7 Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen


8 Schutz gegen andauerndes Untertauchen

Wenn eine der beiden Ziffern nicht angegeben werden muss, wird sie durch den Buchstaben X ersetzt (zum Beispiel "IPX1"). Bei Bedarf können an die Zahlenkombination noch Buchstaben zur genaueren Beschreibung der Schutzart angehängt werden. So wird der Buchstabe K für die Kennzeichnung der Ausrüstung von Straßenfahrzeugen bei einzelnen Kennziffern verwendet.

Wie viele Webseiten benutzen wir auch Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis auf unserer Webseite zu ermöglichen Mehr erfahren